Flightscope – Radarmessgerät für Analyse der Schlagergebnisse

 Um seinen Erfolg beim Golf spielen sichtbar zu steigern, ist es besonders effizient, Schlagergebnisse zu messen und zu dokumentieren. Mithilfe des Radarmessgerätes „Flightscope“ lassen sich bereits während der ersten Flug-Sekunde über 7.000 verschieden Ballpositionen ermitteln. Dadurch kann man mit sehr großer Genauigkeit folgende Parameter für den Golfschlag darstellen:
  • Flugkurve
  • Schlagweite
  • Abflugwinkel
  • Ballgeschwindigkeit
  • Schlägerkopfgeschwindigkeit
  • Flughöhe
  • Spin
  • Flugzeit

Die Daten des „Flightscopes“ werden direkt auf den PC übertragen und per Mausklick auf einer virtuellen Drivingrange angezeigt und gespeichert. Anhand der Vergleichswerte wird deutlich, inwieweit Sie sich durch das Training verbessert und welche Defizite Sie noch haben. Diese Analyse erleichtert es mir, mit meinen Korrekturen anzusetzen.

Das Flightscope X2 3 D Doppler-Radargerät verfolgt den Ball im Flug und den Schläger im Ab- und Durchschwung mit Mikrowellen.

 

Die Objekte werfen Schallwellen ihrer Position zurück und das Gerät nimmt diese Schallwellen und die Veränderungen auf. Aufgrund dieser Daten kann das Radargerät Position, Flugkurve, Spinmengen, Landewinkel, Rolldistanz, Fluglänge und einige andere Faktoren kalkulieren und an die Software zurück geben.

Mit dem Flightscope Doppler-Radar können wir nicht nur Ball sondern auch Schläger-Daten sammeln. Angriffswinkel, Schlägerkopf-Geschwindigkeit, Ballgeschwindigkeit, Schlägerblatt im Treffmoment, Schwunglinie im Treffmoment, dynamischer Loft und einiges mehr.

Dadurch können wir z.B. Distanzunterschiede von Schläger zu Schläger feststellen, beim Pitchingtraining spezifisch auf Beschleunigungsmuster achten und so Distanzkontrolle sichtbar machen.

Wir können Driver optimieren – so dass der Ball mit angepasstem Material weiter fliegen kann.

Nicht immer ist nur der Golfschüler Nutzniesser des Radargerätes. Oft hilft es dem Golflehrer genauere Kenntnis darüber zu bekommen, was der Golfer mit dem Ball und dem Schläger macht.

Idealerweise können wir jetzt auch die Boditrak Gewichtsverlagerungsdaten in die Flightscope Software integrieren. Dadurch ist das System noch wertvoller für uns als Golflehrer.